Über Uns

Hallo Ihr Lieben,
wir sind Rebecca und Felix und die Ansprechpartner im ABeR.

Felix
Felix

Das autonome Behindertenreferat soll eine zentrale Anlaufstelle sein, die Studierenden mit besonderen Bedürfnissen (einem Handicap oder einer chronischen Krankheit) in allen Belangen unterstützend zur Seite stehen wird.

Wir beraten euch gerne bei

  • universitären Formalitäten (Semesterticketbefreiung, Beurlaubung usw.),
  • Finanzierungen und Beantragung von Assistenzen,
  • bei Problemen mit Dozenten/innen oder der Wohnungssuche.

Dafür haben wir Sprechzeiten eingerichtet, in denen Ihr mit Euren Fragen, Wünschen, Anregungen oder Kritiken zu uns kommen könnt. Zum „nurmalsovorbeikommen” seid Ihr auch jederzeit eingeladen.

Wichtig ist uns eine bessere Integration in das Uni/Campusleben, sowie weitergehende Vernetzung mit anderen Referaten, als auch die Akzeptanz in der Gesellschaft zu erhöhen.

Darüber hinaus möchten wir die Arbeit unserer Vorgänger weiterführen und ausbauen, indem wir Veranstaltungen, Workshops, Fahrten oder auch mal Sportprogramme im Hochschulsport anbieten.

Angebote

Ständige Angebote des ABeRs sind:

  • allgemeine Beratung behinderter/chronisch kranker Studierender und am Studium Interessierten, zu allen Fragen rund ums Studium,
  • Unterstützung bei der Beantragung von Assistenz/Vorlesegeld, Hilfsmitteln, Prüfungsmodifikationen und der Befreiung von Studiengebühren,
  • Unterstützung beim Vermeiden/Beseitigen baulicher Barrieren,
  • Infos per Rundbrief/Mail über unsere aktuelle Arbeit, die Tagungen der Bundesarbeitsgemeinschaft “Behinderung und Studium”, aktuelle Themen der Behindertenpolitik und der Studierendenschaft (bei Interesse gib uns bitte Deine Adresse bekannt oder schau unter Veranstaltungen)
  • verschiedene Veranstaltungen zum Themengebiet
  • Veranstaltung in Kooperation mit anderen Autonomen Referaten
  • Infos über unsere aktuelle Arbeit, aktuelle Themen der Behindertenpolitik und der Studierendenschaft
  • sowie eine kleine Bibliothek, die alle Interessierten nutzen können

Veranstaltungen

Darüber hinaus bietet das ABeR informative und (seltener) kulturelle Veranstaltungen an.

Geschichte des ABeRs

Das Autonome BehindertenReferat (ABeR) entstand im WS 1987/88 aus der Interessengemeinschaft behinderter Studierender (IbS) heraus. Es wurde gegründet, um vor allem bauliche Mängel auf dem damals neuen Uni-Gelände am HoPla zu beheben und darüber hinaus auch behindertenpolitisch zu arbeiten.

Das haben wir erreicht

Durch unsere Initiative wurden u. a.:

  • Rollirampen erbaut und Türöffner installiert,
  • eine Literaturversorgung für Sehgeschädigte eingerichtet
  • und ein großer Teil der Türen an Gebäuden und der Türschilder der Räume mit Beschriftungen in Blindenschrift versehen.

Unsere Aktivitäten

Interner Austausch

Vernetzung

Mit den studentischen Behindertenvertretungen anderer Universitäten stehen wir bundesweit in Kontakt. – Wer sich z. B. für die Tagungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Behinderung und Studium e. V. interessiert, kann sich an uns wenden.
Die Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Behinderteninitiativen – vor allem mit den Vereinen im Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZSL) – soll auch in Zukunft erfolgreich weitergeführt werden.